Ballad of an Evening Butterfly

Ballad of an Evening Butterfly oder Yachokitan ist eine Freeware Visual Novel vom Doujin Circle ZIGZAG.

Manchmal verspürt man den Drang etwas sehr ernstes und mysteriöses zu lesen. Eine tragische Geschichte, deren Welt nur aus Schwarz und Weiß besteht. Genau dies lieferte der Doujin Circle ZIGZAG am 19.05.2006 mit ihrem Visual Novel “Ballad of an Evening Butterfly” oder “Yachokitan”

Das Werk beginnt damit, dass unser Protagonist Sera Kaoru ohne jegliche Erinnerungen mitten in einem Wald, an einem großen Haus im westlichem Stile ankommt und dort seine “Arbeit” beginnen soll. Sera wird auch so gleich vom Besitzer des Hauses, einem völlig in schwarz gekleideten Jungen namens Yoru empfangen und zum Kellergeschoss geführt. Dort erwartet ihn ein unbeschreiblich schönes Mädchen, ein vollkommen weißes Geschöpf mit roten Augen. Ihr Name ist “Chou” und Seras Arbeit besteht darin, sie von ihrer Langeweile zu befreien.

Falls ihr es noch nicht bemerkt hab, Yachokitan ist dem Horror Genre einzuordnen. Man verfolgt den Großteil der Ereignisse aus der Sicht von Sera, weshalb man sehr viele Fragen hat, die durch die flüchtigen Blicke aus Yorus Sicht nur noch mysteriöser scheinen. Diese werden zum Glück nach und nach beantwortet, allerdings fallen ein paar Erklärung zu den Umständen von Sera und Yoru doch etwas zu undeutlich für mich aus. Nichtsdestotrotz bin Ich vollkommen zufrieden mit dem Storyverlauf und dem Ende, da beide konstant gut und interessant bleiben. Die Interaktionen bleiben allerdings sehr beschränkt, man hat im gesamten Werk nur eine Entscheidung zu treffen, die einem entweder zu einem frühzeitigem oder dem wahren Ende führt.

Soviel zur Story, nun zum visuellen Aspekt. Zunächst fällt einem auf, dass das Werk fast vollkommen aus monochromen Farben besteht, was selbstverständlich so intendiert war. Durch die Absenz jeglicher Farben wird eine mysteriöse, aber dennoch keine erdrückende Atmosphäre geschaffen, außer natürlich in den Szenen wo eine bewusst erzeugt wird. Die fehlenden Farben haben zudem den Vorteil, dass die Hintergründe, die eigentlich Fotografien sind, (wie es bei Sound Novels oft der Fall ist) sich perfekt dem gezeichneten Stil der Charaktersprites oder der CGs anpassen.

Die Charaktere an sich haben wirklich schöne Designs, die die jeweilige Persönlichkeit gut wiedergeben und besonders Yorus androgynes Aussehen ist wirklich gut gelungen. Die CGs sind traumhaft, es hat mich wirklich sehr überrascht wie gut diese aussehen obwohl diese Schwarz-Weiß sind und man klar erkennt, dass sie von einem Doujin Werk stammen. Was wäre ein Visual Novel ohne Musik? Die Musik von Yachokitan ist einfach top. Sie ist sogar so gut, dass sie nicht direkt von ZIGZAG, sondern von diversen Doujin Komponisten (darunter auch Circle) stammen. Die Soundeffekte hingegen erfüllen ihren Job, nur ist wie so oft die Aufnahme vom Regen viel zu kurz, weshalb sie einem durch ihr ständiges abklingen und wiederholen beim Lesen doch etwas nervt.

Nun kommen wir zu meiner persönlichen Bewertung. Über die Story kann sich keiner beklagen, auch wenn sie etwas simpel erscheint, so ist sie doch mehr als angebracht für ein Werk dieser Länge. Zusammen mit der beeindruckend guten Musik und der CGs wird eine wirklich einzigartige Atmosphäre geschaffen, die auf die einen zu bizarr, für andere wiederum faszinierend wirkt. Yachokitan ist eindeutig kein Werk für jedermann, da man wirklich in der richtigen Stimmungslage sein muss um es wirklich genießen zu können. Sehr empfehlenswert ist es Yachokitan in der Nacht oder während eines regnerischen Tages zu lesen.

Wer mal eine Abwechslung von den üblichen hirnlosen hyperaktiven Serien braucht oder nach all dem Gelächter von diversen Comedy Romance Harem Shows auch mal wieder etwas ernstes lesen will, dem kann Ich Yachokitan nur ans Herz legen- vorausgesetzt, der- oder diejenige geht offen an dieses Werk voran. Die Gruppe Déja Vu hat gegen Ende letzten Jahres Yachokitan ins Englische übersetzt und Ich muss sagen, dass sie wie immer einen super Job geleistet haben. Hüpft also einfach bei denen vorbei, wenn ihr einen Drang nach dem vorhin Erwähntem verspürt.

Man kann es hier runterladen: http://deja-vu.mangasos.com/projects-butterfly.html

Bewerte das Spiel Ballad_of_an_Evening_Butterfly
 stars  (3 votes)

Diskussion

Manuelmanus, 2011/09/18 10:32

Weiß jemand den Link? Wenn es Freeware ist sollten wir es verlinken.

Gib Deinen Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
 
 
ballad_of_an_evening_butterfly.txt · Zuletzt geändert: 2015/08/01 21:21 von manus
 
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: CC Attribution-Share Alike 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki