Clannad (jap. クラナド, Kuranado) ist ein vom Spieleentwickler Key geschaffenes Ren’ai-Adventure, das das Erbe erfolgreicher Titel wie Kanon und Air antrat. Das im April 2004 veröffentlichte Spiel war das erste Werk von Key ohne pornographische Inhalte und legte seinen Schwerpunkt auf die eigentliche Erzählung. Der Spieler schlüpft in die Rolle des Schülers Tomoya Okazaki und durchlebt eine Geschichte mit eingeschränkten Möglichkeiten der Interaktion, die auf vorherbestimmten Szenarien aufbaut. Den eigentlichen Reiz des Spiels sollen die fünf weiblichen Hauptcharaktere ausmachen, zu denen der Spieler eine tiefgründige Beziehung eingeht.

Im Zuge des Erfolgs der PC-Umsetzung wurde das Adventure auch auf die Plattformen PlayStation 2, PlayStation Portable und Xbox 360 portiert. Clannad wurde zudem durch eine Vielzahl anderer Medien adaptiert. Das Spiel als auch die Umsetzungen als Anime verbuchten hohe Verkaufszahlen innerhalb Japans und erreichten mehrfach den ersten Platz der japanischen Verkaufscharts. Dennoch blieb die Verbreitung des Spiels, wie auch die vieler anderer japanischer Visual Novels, offiziell auf Japan beschränkt.

Handlung: Clannad spielt nahezu vollständig innerhalb einer fiktiven Stadt Japans. Im ersten Handlungsbogen steht eine Oberschule, die vom Protagonisten besucht wird, im Mittelpunkt. Neben der Schule ihrem Gelände, Klassenräumen und Fluren dienen auch die kleine Bäckerei von Nagisas Eltern und das Wohnheim, in dem Tomoyas Freund Yōhei übernachtet, als zentrale Handlungsorte. Im After-Story-Abschnitt steht die Schule nur noch selten im Zentrum der Geschehnisse. Dafür kommen neue Handlungsorte hinzu wie die kleine, gemeinsame Wohnung von Tomoya und Nagisa oder ihre Arbeitsorte. Parallel zu dieser fiktiven, aber realistisch dargestellten Welt existiert noch eine weitere, die immer wieder in kurzen Abschnitten präsentiert wird. In dieser gibt es, abgesehen von einem einzigen Mädchen, kein weiteres menschliches Leben. So sieht es sich dazu gezwungen aus herumliegenden Resten einen Roboter zu bauen, der zu Leben erwacht. Der Spieler übernimmt dabei die Rolle der mechanischen Figur, kann aber nicht sprechen. Auch in vielen vorherigen Spielen von Key und dem Entwickler Tactics kommen solche Parallelwelten vor, die sich meist beim Tod einer Person oder in besonders tragischen Momenten miteinander verbinden.

Thematisch legt Clannad besonderen Wert auf die Bedeutung einer Familie, wie sich bereits aus dem Titel der Serie ableiten lässt. Nach Aussage von Jun Maeda, einem der Hauptautoren, entspringt er dem irischen Wort für „Familie“. Aus der irischen als auch aus der walisischen Sprache wurden noch weitere Begriffe übernommen, die sich hauptsächlich in der Musik des Spiels und dessen Parallelwelt widerspiegeln. Der Vorspann-Titel wurde als Mag Mell benannt, der „Ebene (im Sinne von Reich) der Freude“, dem irdenen Paradies der irischen Mythologie.

(Quelle: Wikipedia - Ja ich weiß der Wikipedia Text ist unter aller Kanone - also lasst den Quark hier nicht einfach so stehen und verbessert den Text)

Erhältlich auf Play-Asia

Bewerte das Spiel Clannad
 stars  (7 votes)

Diskussion

Gib Deinen Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
 
 
clannad.txt · Zuletzt geändert: 2015/08/01 21:31 von manus
 
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: CC Attribution-Share Alike 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki